Aktuelles

Das dynamische Dorf Kettenis

Mit einer Wanderkarte fing alles an. Heute mischt die „Dorfgruppe Kettenis“ bei zig Projekten mit, die das Wir-Gefühl und die Lebensqualität in Kettenis fördern. Das wohl bekannteste ist die Dorfzeitung.

Vor etwa zehn Jahren gründete sich die „Dorfgruppe Kettenis“. Sie hat das Ziel, die Identität und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Dorfbewohner zu stärken und Zugezogenen Informationen anzubieten, um ihre neue Heimat besser kennenzulernen.

Erst entwickelte die Gruppe eine Wanderkarte mit fünf Touren in und um Kettenis, mit vielen Informationen über das Dorf und seine Geschichte. Sehr schnell entstand die Idee, eine dreimonatliche Dorfzeitung zu veröffentlichen. Die fand sehr großen Anklang bei der Bevölkerung. Inzwischen ist die 37. Ausgabe erschienen. Sie wird von den 20 Mitgliedern der Dorfgruppe gratis in alle Haushalte in Kettenis verteilt, von Gemehret bis Merols.

Mit der Dorfzeitung immer auf dem neuesten Stand

Der Inhalt ist sehr vielseitig. Aktuelle Veranstaltungen werden beworben, interessante Personen des Dorfes werden vorgestellt, Vereine präsentieren sich, die Pfarrbibliothek stellt neue Bücher vor, Schulkinder schreiben Artikel, es gibt praktische Ratschläge und Lebenshilfe sowie eine kultige Mundartrubrik („Wie sätt me op Ketteneser Platt?“).

Neben der Dorfzeitung wurden in Zusammenarbeit mit der Stadt Eupen noch viele andere Projekte anstoßen: Neubelebung des Spielplatzes in Kettenis zu einem Mehrgenerationenpark, Bürgerforum, Empfang von Zugezogenen, Anlegen von Wildblumenwiesen, Instandsetzung von alten Stiegelwegen sowie Veröffentlichung einer entsprechenden Karte, Glühweintreff im Advent, Zusammenarbeit mit den Dorfvereinen usw.

Im vergangenen Jahr nahm die Dorfgruppe Kettenis als Vertreterin Ostbelgiens am Europäischen Dorferneuerungswettbewerb teil und wurde in Tihany (Ungarn) ausgezeichnet.

Hubert Keutgens, Kettenis