Berufliche Ausbildung

Handwerk ist Gold wert

Die mittelständische Ausbildung erfreut sich in Ostbelgien höchster Beliebtheit, denn sie bietet vielfältige Berufsmöglichkeiten. Das breite Spektrum umfasst Hightech-Berufe ebenso wie Tätigkeiten in kaufmännischen oder künstlerischen Berufen.

Für viele Jugendliche ist die Lehre der erste Schritt in die Berufswelt. Die Unternehmen wertschätzen die praxisnahe Qualifikation der Lehrlinge, die sie im Rahmen des dualen Ausbildungssystem in den Betrieben erhalten, während sie die Theorie in den Ausbildungszentren erlernen.

Und dieses System zahlt sich aus: In Ostbelgien finden - je nach Wirtschaftslage – 95 Prozent der Gesellen innerhalb von sechs Wochen nach Abschluss der Lehre einen Arbeitsplatz. Es liegt also auf der Hand, dass eine mittelständische Ausbildung lukrative Berufschancen und Karriereperspektiven verheißen.

"Die Unternehmen wertschätzen die praxisnahe Qualifikation der Lehrlinge, die sie im Rahmen des dualen Ausbildungssystem in den Betrieben erhalten, während sie die Theorie in den Ausbildungszentren erlernen."

Regelmäßig bestätigt sich die Qualität der ostbelgischen dualen Ausbildung auch auf internationaler Ebene, wie bei den Euroskills 2017: Erneut kehrten die Teilnehmer aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit einer Goldmedaille und mehreren Exzellenzauszeichnungen von der Europameisterschaft für handwerkliche und technische Berufe zurück.

Eine Ausbildung, zwei Gesellenzeugnisse

Zudem schmieden wir Kooperationsabkommen mit den Handwerkskammern in Aachen und Trier, um im Bildungsbereich für Doppelabschlüsse zu sorgen. Mit einer Ausbildung in zwei Ländern arbeiten können? Kein Problem in Ostbelgien! So können Kfz-Mechatroniker, Frisöre, Einzelhändler oder Möbelschreiner mit einer Ausbildung zwei Gesellenzeugnisse erwerben, die in Belgien ebenso gelten wie in Deutschland. So profitieren junge Menschen von der Grenzlage Ostbelgiens.

"Mit einer Ausbildung in zwei Ländern arbeiten können? Kein Problem in Ostbelgien!"

Leben und Lernen in Europa

Auch im Handwerk ist das problemlos möglich! Ob eine Ausbildung in Frankreich oder die Teilnahme an anderen Programmen, eins zeigt sich immer wieder: Handwerk kennt keine Grenzen. Logisch, dass die im Ausland erworbenen Kenntnisse von Fremdsprachen und anderen Arbeitsmethoden auch zu Hause nützlich sind. So verbindet Handwerk Spaß und Erfolg.